Schauwerkstatt

 

Seit Januar 2003 gibt es die Restaurierungswerkstatt im Martyrchor. Der vormals für Ausstellungen und kleinere Veranstaltungen genutzte Raum wurde 2002 für die Restaurierung der Marienkirchenfenster ausgebaut und ausgestattet. Hier fand bis Juni 2007 die Restaurierung der 111 Marienkirchenfenster statt. Seit September 2007 wurde die Werkstatt umgestaltet und für die Besucher und Gäste der St. Marienkirche attraktiver gemacht.

Blick in die alte Werkstatt Blick in die neur Werkstatt

 

Die Idee einer Schauwerkstatt

Mit der Idee der Öffnung der Restaurierungswerkstatt als Schauwerkstatt für Besucher verbinden sich folgende Vorstellungen und Überlegungen:

  • die Attraktivität der St. Marienkirche auch nach dem Einbau der Fenster weiterhin interessant zu gestalten und langfristig zu erhalten
  • eine "Gläserne Werkstatt" direkt am Ort des Geschehens - als zusätzliche Besucherattraktion und wesentliches Alleinstellungsmerkmal
  • Nutzung der vorhandenen eingerichteten Werkstatt
  • Vorführungen zur Restaurierung und zum Handwerk als weiterer Marketingeffekt

 

 

[zurück]